Aus- und Fortbildung

Speziell im Kinder- und Jugendbereich werden folgende Maßnahmen angeboten:

Ausbildung zum Sporthelfer/ zur Sporthelferin

Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren werden durch die Behandlung sportpraktischer und theoretischer Inhalte befähigt, aktiv Übungs- bzw. Jugendleiter/-innen in den Sportvereinen zu unterstützen und eigenständig bestimmte Aufgaben zu übernehmen. 

Der erste Teil der Ausbildung kann auch in Kooperation mit weiterführenden Schulen angeboten werden. Die Sportjugend unterstützt auf Wunsch der Schule gerne die Umsetzung vor Ort, beispielsweise durch den Einsatz ihrer Referenten oder das Vorstellen der Strukturen in den Sportorganisationen und die Angebote der Sportvereine.

Juniormanager

Der Juniormanager richtet sich an 14 – 20jährige Engagierte in den Vereinen, die neben dem reinen Training ebenfalls kleine „Management“-Aufgaben übernehmen möchten und eigenständig Projekte organisieren. Die Verbesserungen der Methoden-, Handlungs- und Reflexionskompetenzen bezogen auf die zeitgemäße Kinder- und Jugendarbeit stehen im Vordergrund der Ausbildung. Die Teilnehmenden sollen sich in die Vorbereitung eines Projektes (z. B. Kanutour, Kinderspielnachmittag, Kletterausflug, etc.) einbringen und ihre persönlichen Fähigkeiten erweitern. Dabei erhalten sie zusätzlich Informationen zur partizipativen Gestaltung des Vereinslebens, des Projektmanagements sowie zu Fördermöglichkeiten in der Kinder- und Jugendarbeit.

Zertifikat Kinder- und Jugendfahrten

Die Ausbildung qualifiziert alle Interessierten, mitzuwirken an der Planung und Organisation von Kinder- und Jugendfahrten sowie attraktive sportliche und außersportliche Aktivitäten durchzuführen und auszuwerten.

Ausbildung im Bereich Bewegungserziehung

Übungsleiter/-innen und Erzieher/-innen, die mit Kindern bis 6 Jahre arbeiten erhalten in diesem Lehrgang viele praktische Anregungen bzw. Hintergrundwissen über die Bedeutung von Bewegung für Kinder.

Sporthelferausbildung

Die Sporthelferausbildung richtet sich an 13 bis 17 jährige Jugendliche, die interessiert und geeignet sind, sich für die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen im Sportverein einzusetzen.

Hierzu gehören u. a. die Organisation und Betreuung von Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten sowie das Umsetzen außersportlicher Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit. Begleitet von Trainern, Übungs- und Jugendleitern ist es so den Jugendlichen möglich, viele eigene Ideen mit einzubringen.

SH I und SH II-Lehrgänge können nur in dieser Reihenfolge besucht werden, da sie inhaltlich aufeinander aufbauen. Nach erfolgreichem Absolvieren der SH I und SH II-Lehrgänge erhalten die Teilnehmenden den Sporthelfer/innen-Ausweis. Ein gültiger Ausweis wird als Basismodul für die Übungs- und Jugendleiterausbildung anerkannt. Er muss alle zwei Jahre durch den Besuch einer Sporthelfer/innen-Fortbildung (8-15 LE) aufgefrischt werden.
Besuchen Jugendliche zusätzlich einen Erste-Hilfe-Lehrgang (16 LE), können sie die bundeseinheitliche Jugendleiter-Card (JuLeiCa) beantragen. Dies geht ausschließlich online unter www.juleica.de!

Die Jugendlichen  

  • verfügen über ein breites Repertoire an Spiel- und Übungsformen im Sport und setzen es in der Übungsarbeit ein
  • kennen vielfältige attraktive außersportliche Aktivitäten
  • können Kinder / Jugendliche motivieren
  • kennen einfache Planungstechniken und sind in der Lage, diese anzuwenden
  • können einfache Bewegungseinheiten oder Vereinsaktivitäten systematisch planen, anleiten und auswerten
  • kennen die Grundregeln der Sicherheit beim Sporttreiben und bei anderen Aktivitäten 
  • sind in der Lage, die Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen wahrzunehmen 

zu den Terminen

Bewegungserziehung

Zertifikat Bewegungsförderung in Verein und Kita

Der Lehrgang umfasst 60 Unterrichtseinheiten. Ziel ist es die bewegungserzieherischen Kompetenzen für die begleitende, unterstützende und fördernde Arbeit mit Kindern herauszuarbeiten.

Das Zertifikat qualifiziert ÜL und Erzieher/innen für die Planung und Durchführung ganzheitlicher Bewegungsangebote von Kindern bis zum Alter von 6 Jahren in Verein und Kindergarten sowie in Eltern-Kind Gruppen.

Die Ausbildung richtet sich auch an Mitarbeiter/innen von Kindertagesstätten, die das Zertifikat Anerkannter Bewegungskindergarten erwerben wollen.

Es werden spezifische Kenntnisse zu motorischen, sozialen, emotionalen und kognitiven Entwicklungen erarbeitet. Die daraus abzuleitenden methodisch-didaktischen Konsequenzen werden in praktischen Versuchen geübt und reflektiert. ÜL sollen Kindern Bildungschancen durch Bewegung, Spiel und Sport eröffnen können.

zu den Terminen