KSB Borken e.V.

Sporthelferausbildung

Sporthelfer/-innen-Ausbildungen an weiterführenden Schulen sind vergleichbar mit der Gruppenhelfer-1-Ausbildung. Die Sportjugend stellt innerhalb dieser Ausbildungen auf Wunsch der Schulen die Strukturen in den Sportorganisationen und die Angebote der Sportvereine vor, bzw. unterstützt die Ausbildungen auch mit Referenten.

Kontakt

Annette Hülemeyer
Jugendbildungsreferentin

KSB Borken unterstützt Sporthelfer-Programm in der Sekundarschule Schöppingen

Als Dankeschön für ihr Engagement und zur Unterstützung der Sporthelfer-Ausbildung überreichten die Jugendbildungsreferentin des KSB Borken Annette Hülemeyer und die Beraterin im Schulsport Karin Emming einen Sack mit verschiedenen Bällen an die aktiven und zukünftigen Sporthelfer der Sekundarschule in Schöppingen.

Sporthelfer sind speziell ausgebildete Schüler/innen, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Mitschüler/innen im außerunterrichtlichen Sport und im Ganztag ihrer Schule gestalten und durchführen. Landesweit beteiligen sich ca. 1000 Schulen an dem Sporthelfer-Programm, das von der Sportjugend NRW, der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, der Unfallkasse NRW und dem BKK-Landesverband Nordwest unterstützt wird.

An der Sekundarschule Schöppingen wird die 30-stündige Ausbildung seit mehreren Jahren unter der Leitung der Sportlehrer Ingo Kabra und Sebastian Möller durchgeführt. „Die Sporthelfer sind für das Schulleben sehr wichtig“ betont Schulleiter Hubertus Drude, „denn sie organisieren den Pausensport, leiten Sport-AGs, helfen bei Sportfesten zum Beispiel an der Grundschule und begleiten Projekte“. Warum lassen sich Schüler/innen zu Sporthelfern ausbilden? „Sport, insbesondere Voltigieren, ist mein Hobby und ich lerne hier viel für die Leitung von Kindergruppen“, sagt Verena Leugermann (Klasse 8c). Fabian Rosomm (Klasse 8d) ist bereits als Schiedsrichter im Verein tätig und kann vieles aus der Sporthelfer-Ausbildung in seinen Verein mitnehmen. 

Die Sporthelfer in der Schule sind das Pendant zu den Gruppenhelfern im Sportverein. Sporthelfer können ihre schulische Ausbildung noch erweitern und am zweiten Teil der Gruppenhelferausbildung der Sportjugend im KSB Borken teilnehmen und damit die Vorstufe zum Übungsleiter C erwerben. Die nächsten Gruppenhelfer-Ausbildungen der Sportjugend im KSB Borken finden in den Herbstferien in Burlo und Ahaus statt. Anmeldungen nimmt die Sportjugend im KSB Borken unter Tel. 02862-4187931 entgegen. Weiterführende Schulen, die in die Sporthelfer-Ausbildung einsteigen möchten, können bei den Beratern im Schulsport oder beim KSB Borken nähere Infos anfordern.

Ballsäcke für aktive Sporthelfer

Als Dankeschön für ihr Engagement und zur Unterstützung der Sporthelfer-Ausbildung überreichte Annette Hülemeyer vom KSB Borken jeweils einen Sack mit verschiedenen Bällen an die aktiven Sporthelfer der Maria-Sibylla-Merian-Realschule in Weseke und der St. Anna-Realschule in Stadtlohn. Sporthelfer sind speziell ausgebildete Schüler/innen, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Mitschüler/innen im außerunterrichtlichen Sport und im Ganztag ihrer Schule gestalten und durchführen. Landesweit beteiligen sich ca. 900 Schulen an dem Sporthelfer-Programm, dass von der Sportjugend NRW, der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, der Unfallkasse NRW und dem BKK-Landesverband Nordwest unterstützt wird. Die 30-stündige Ausbildung wird in Weseke von Markus Krudewig und in Stadtlohn von Annette Ungruhe durchgeführt. Die Sporthelfer sind für das Schulleben sehr wichtig, denn sie organisieren den Pausensport, leiten Schulsportgemeinschaften, helfen bei Sportfesten und begleiten Projekte und Schulfahrten. Warum lassen sich Schüler/innen zu Sporthelfern ausbilden? „Sport ist mein Hobby und ich lerne hier viel für die Leitung von Gruppen in der Schule, aber auch für die Trainingsgruppen in meinem Verein“, sagt Yasmin Wenning, Klasse 9 b der St.-Anna-Realschule Stadtlohn. Die Sporthelfer in der Schule sind das Pendant zu den Gruppenhelfern im Sportverein. Sporthelfer können ihre schulische Ausbildung noch erweitern und am zweiten Teil der Gruppenhelferausbildung der Sportjugend im KSB Borken teilnehmen und damit die Vorstufe zum Übungsleiter C Breitensport erwerben.